18. 12. 11

+ Kattowitz: Umweltministerin Schulze bei Klimakonferenz
+ Stockholm: Rüstungsgüterproduktion weiter gestiegen
+ Weitere Meldungen des Tages

Kattowitz - mikeXmedia -
In der zweiten Woche der Weltklimakonferenz im polnischen Kattowitz nimmt auch die deutsche Umweltministerin Schulze teil. Bis Freitag sollen die Beratungen der rund 200 teilnehmenden Staaten zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens beendet werden. Es soll ein detailliertes Regelbuch erstellt werden, damit die Klimaschutzpläne der einzelnen Staaten verglichen und nachprüfbar gemacht werden können. Es geht außerdem um weitere finanzielle Zusagen an Entwicklungsländer, die teils erheblich unter der Erderwärmung leiden müssen.

Read More: UKW- und Webradionachrichten. 11.12.2018 - 9 Uhr
18. 12. 11

+ Wiesbaden: Exportaufschwung hält an
+ Frankfurt/Main: Immer noch Mark im Umlauf
+ Saarbrücken: Kramp-Karrenbauer will kein Ministeramt
+ Mönchengladbach: Prozess wegen Mordes
+ Weitere Meldungen des Tages

Wiesbaden - mikeXmedia -
Mit Schwung gehen die Exportunternehmen in Deutschland ins Jahresendgeschäft. Waren "Made in Germany" wurden alleine im Oktober im Wert von rund 117 Milliarden Euro ausgeführt. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes waren das fast 9 Prozent mehr als im Vorjahresmonat. Um rund 11 Prozent stiegen die Importe. Sie weisen einen West von fast 99 Milliarden Euro auf. Die meisten Güter wurden in die USA exportiert.

Read More: UKW- und Webradionachrichten. 11.12.2018 - 6 Uhr
18. 12. 10

+ Berlin: Rückruf von Antibabypille „Trigoa“
+ Weitere Meldungen des Tages

Berlin - mikeXmedia -
Wie das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte mitgeteilt hat, ist der Rückruf der Antibabypille „Trigoa“ verlängert worden. Weil Fehler bei der Einnahme und unerwünschte Schwangerschaften drohen, wurden Ärzte und Apotheker aufgerufen, Frauen über den Rückruf zu informieren. Betroffen sind die Chargen, die zwischen dem 27. November und 6. Dezember per Rezept eingelöst wurden. Weitere Hinweise zur Rückrufaktion finden sich auch auf der Webseite des Bundesinstituts für Arzneimittel.

18. 12. 10

+ Brüssel: Regierungskoalition zerbrochen
+ Paris: Schwere Schäden nach Gelbwesten-Protesten
+ Düsseldorf: Warnstreiks bei der Bahn

Brüssel - mikeXmedia -
Über den Streit um den UN-Migrationspakt ist die belgische Regierungskoalition zerbrochen. Der Pakt soll zum Wochenbeginn in Marrakesch gebilligt werden. Von den flämischen Nationalisten wird das Abkommen aber kategorisch abgelehnt. Die Regionalpartei war aus der belgischen Regierung ausgetreten, weil der liberale Ministerpräsident des Landes, Michel, zur Konferenz nach Marrakesch reisen will. Er teilte mit, eine Minderheitsregierung weiter zu führen. Wie er im Parlament aber Mehrheiten finden will, ist unklar.

Read More: UKW- und Webradionachrichten. 09.12.2018 - 18 Uhr
18. 12. 10

+ London: Verschiebung des Brexit-Referendums möglich
+ Marrakesch: UN-Migrationspakt durch Kanzlerin gewürdigt
+ Oslo: Nobelpreise werden verliehen
+ Weitere Meldungen des Tages

London - mikeXmedia -
Laut Medienberichten könnte die Abstimmung zum Brexit-Abkommen verschoben werden. Die britische Regierung hatte das Referendum für morgen Abend angesetzt. Bereits am Vormittag wurde eine dringende Telefonkonferenz einberufen. Aktuell zeichnet sich immer deutlicher eine Niederlage für Regierung und Premierministerin May ab.

Read More: UKW- und Webradionachrichten. 10.12.2018 - 16 Uhr
18. 12. 10

+ Marrakesch: UN-Migrationspakt angenommen
+ Berlin: Bahnverzögerungen noch den ganzen Tag
+ Mülheim/Ruhr: Polizeikontrollen bei Clan-Hochzeit
+ Weitere Meldungen des Tages

Marrakesch - mikeXmedia -
Bei einer internationalen Konferenz in Marokko ist der UN-Migrationsparkt nach heftigen Diskussionen angenommen worden. Die Verabschiedung des Dokuments wurde durch den Konferenz-Präsidenten Bourita in Marrakesch verkündet. Mit dem Pakt soll die weltweite Migration besser bewältigt werden können. Mehr als 150 Länder hatten sich laut UN Delegationen zu der Konferenz angemeldet.

Read More: UKW- und Webradionachrichten. 10.12.2018 - 12 Uhr