MusikNews für Radiosender: City, Kerstin Ott, Ugly Dolls

19. 10. 17

Nun endlich, nach tausenden Konzerten, nach noch mehr Aufforderungen des Publikums, hat City es wahr gemacht und veröffentlicht erstmals eine Doppel-CD mit Live-Aufnahmen. Viel zu lange mussten die Fans darauf warten, ja geradezu betteln, das Konzerterlebnis mit nach Hause nehmen zu dürfen. Eine Zeitreise durch 5 Jahrzehnte auf zwei Silberlinge gepresst, aktueller denn je, denn die Konzert-Aufnahmen entstanden im Frühjahr 2019 während der ersten CITY CandleLight Tour. 25 Songs voller Poesie, aufgenommen in der familiären Atmosphäre von Kirchen und Kulturtempeln. Selbstredend stehen die Klassiker wie Am Fenster, Casablanca, Flieg durch die Welt und Wand an Wand genauso auf der Setliste, wie auch z.B. Bettina Wegners Sind so kleine Hände. Letzterer Song ist einer der stillen Höhepunkte im Konzert, so auch Die Sonne, Die Sterne vom letzten Album Das Blut so laut. Und als Bonus gibt es zwei neue Studioproduktionen. Die erste Auskopplung ist ein authentisches Statement zum aktuellen dreißigjährigen Mauerfallgedönse, ohne Pathos, aber emotional, nicht euphorisch, aber optimistisch, mit klarem Bezug zur Herkunft der Band: der Song Mein Land.

# # #

Kerstin Ott kündigt ihr neues Album „Ich muss Dir was sagen“ an und setzt ihre unglaubliche Erfolgsgeschichte fort.
Mit „Ich muss Dir was sagen“ veröffentlicht die norddeutsche Sängerin am 1. November nun ihr intimstes, ihr mutigstes und ihr emotionalstes Album. Die erste Single „Schau mal“ könnt ihr schon jetzt hören und das offizielle Video sehen. Im Song nimmt sie ihre Fans mit auf eine emotionale und nostalgische Reise durch die Vergangenheit, mit der sich jeder Hörer identifizieren kann. Kerstin Ott steht seither für die Nähe zu ihren Fans: Sie durch die Musik an ihrem Leben teilhaben zu lassen und sich dabei auch von ihrer verletzlichsten Seite zu zeigen.
Schon jetzt gibt es zum Album ein streng limitiertes Fanpaket mit Fan-Schal und Bonus-CD mit unveröffentlichten Akustik-Versionen von Kerstin Ott.

# # #

Seit dem 03. Oktober beeindruckt ein neues Animationsabenteuer die Kinozuschauer. Im Kinofilm UglyDolls werden die beliebten Plüschtiere zum Leben erweckt und verbreiten die herzerwärmende Botschaft, dass es im Leben weder auf Schönheit noch auf Niedlichkeit ankommt, sondern darauf man selbst zu sein. Ugly ist das neue “Schön”! Ab dem 08. November wird es den Kinospaß auch als Hörspiel geben und man kann sich die UglyDolls auch mit nach Hause nehmen. Die UglyDolls sind Kuscheltiere, bei denen in der Spielzeugfabrik ganz schön etwas schiefgelaufen ist. Den einen fehlt ein Auge, andere haben krumme oder gar keine Zähne abbekommen. Doch egal wie unperfekt sie auch aussehen, an Spaß und Lebensfreude fehlt es ihnen in ihrer eigenen Stadt Uglyville ganz bestimmt nicht. Nur die vorwitzige Moxy glaubt fest daran, dass irgendwo da draußen noch mehr auf sie wartet. Die Entdeckungsreise führt die UglyDolls zum “Institut für Perfektion”, wo makellose Puppen für den Einsatz in den Kinderzimmern trainiert werden. Natürlich wollen die Plüschtiere sofort mitmachen, aber der strenge Ausbilder Lou setzt alles daran die UglyDolls wieder loszuwerden. Doch Moxy gibt ihren Traum nicht auf, auch eines Tages von einem echten Kind geliebt zu werden.