20. 08. 28

+ Berlin: Schlappe für Geisel - Demo darf stattfinden
+ Weitere Meldungen des Tages

Berlin - mikeXmedia -
Schlappe für den Berliner Innensenator Geisel. Das Verwaltungsgericht Berlin hat entschieden, dass die für Samstag geplante Demonstration stattfinden darf. Zur Begründung hieß es, dass keine Voraussetzungen für ein Verbot vorlägen. Es gebe keine ausreichenden Anhaltspunkte für eine unmittelbare Gefahr der öffentlichen Sicherheit. Von den Veranstaltern sei ein Hygienekonzept vorgelegt worden. Geisel hatte zuvor behauptet, dass zum Verstoß gegen Corona-Auflagen aufgerufen worden sei. Deswegen hatte er das Verbot erlassen. Er kündigte an, gegen die Entscheidung des Verwaltungsgerichts in die nächst höhere Instanz gehen zu wollen.

20. 02. 24

+ Volkmarsen: Mann fährt in Menschenmenge
+ Weitere Meldungen des Tages

Volkmarsen - mikeXmedia -
In Nordhessen ist es bei einem Rosenmontagszug zu einem tragischen Zwischenfall gekommen. Ein Mann war mit seinem Wagen in eine Menschenmenge gefahren. Dabei wurden mehrere Personen verletzt. Der Fahrer wurde festgenommen. Genauere Details wurden von der Polizei bislang noch nicht mitgeteilt. Die Ermittlungen laufen.

20. 02. 20

+ Hanau: Bluttat vermutlich fremdenfeindlich
+ Weitere Meldungen des Tages

Hanau - mikeXmedia -
Nach der Bluttat im hessischen Hanau laufen die Ermittlungen der Polizei weiter. Der Täter hatte am späten Mittwochabend zehn Menschen getötet und sich anschließend selbst gerichtet. Möglicherweise könnte es sich um einen fremdenfeindlichen Hintergrund handeln. Auf Welt dazu auch der hessische Innenminister Peter Beuth. Bei der Generalbundesanwaltschaft hat man ebenfalls Ermittlungen aufgenommen. Dort spricht man von einer terroristischen Tat.

20. 01. 16

+ Berlin: Keine Organspenden-Neuregelung
+ Weitere Meldungen des Tages

Berlin - mikeXmedia -
Der Bundestags hat einen Vorstoß um eine Neuregelung der Organspenden abgelehnt. Gesundheitsminister Spahn hatte vorgeschlagen, dass System der ausdrücklichen Zustimmung umzukehren. Demnach sollte künftig jeder als Spender gelten, solange er nicht widerspricht. Der Gesetzesentwurf fand bei der Abstimmung in Berlin aber keine Mehrheit.